Das Endspiel ist die Entscheidungsphase eines Schachspiels in der es gilt den Gegner Matt zu setzen oder sich durch Umwandlung eines Bauern den Entscheidenden Vorteil zu sichern und den Gegner zur Aufgabe zu zwingen.


Im Endspiel sind neben dem König nur noch wenige Figuren am Brett und diese sind der Namensgeber für die die jeweilige Endspielvariante.

  • So werden Beispielsweise Endspiele in denen neben dem König nur noch Bauern vorhanden sind als Bauernendspiele bezeichnet.
  • Endspiele mit mindestens einem Turm und einem Bauern werden Turmendspiele genannt.
  • Ist noch mindestens ein Läufer und ein Bauer auf dem Brett spricht man von einem Läuferendspiel.
  • Spielt noch mindestens eine Dame gegen mindestens einen Turm so spricht man von einem Schwerfigurenendspiel.

Jede dieser Varianten verfügt über ihre eigenen Besonderheiten welche wir uns in den folgenden Kapiteln ansehen werden.

Starten wir unsere Lektionen nun mit den elementaren Mattführungen.

Wir empfehlen alle Beispiele und Übungen nicht nur am Bildschirm anzusehen sondern auch aktiv am Brett nachzuspielen.